Kategorien
Uncategorized

Diabetes Test: Selbsttest oder doch zum Arzt?

Diabetes ist eine Krankheit, die zum Teil gravierende Folgen haben kann. Daher empfehlen wir Ihnen, sich regelmĂ€ĂŸig von einem Arzt auf Diabetes testen zu lassen – vor allem dann, wenn Diabetes bereits in der Familie aufgetreten ist.

Was hilft bei Diabetes Typ 2?

ErnĂ€hrungsumstellung, Medikamente und Co. – machen Sie diesen kurzen Test und finden Sie heraus, was Sie selbst gegen Diabetes Typ 2 machen können:

Einige Testverfahren eignen sich jedoch auch fĂŒr die SelbstdurchfĂŒhrung zu Hause und können nĂŒtzliche Indikatoren sein, um Diabetes zu erkennen. Diese werden wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Beachten Sie jedoch, dass diese Selbsttests nur beschrÀnkt aussagekrÀftig sind und unter keinen UmstÀnden einen Besuch beim Arzt ersetzen.

Was testet der Hausarzt genau?

Bevor wir weiter auf die Diabetes-Selbsttests eingehen, erinnern wir uns noch einmal kurz an das Diagnose-Verfahren beim Arzt. Um Diabetes zu diagnostizieren, orientiert sich der Arzt an verschiedenen Messwerten:

  • NĂŒchternblutzucker 
  • Gelegenheitsblutzucker
  • Langzeitblutzucker (HbA1c-Wert)
  • Oraler Glukosetoleranztest (oGTT)

Im Normalfall nimmt der Arzt einen dieser drei Werte indem er das Blut seines Patienten untersucht. 

Eine Untersuchung des Urins ist ebenfalls möglich. Jedoch wird der ĂŒberschĂŒssige Zucker erst ab Gelegenheitswerten von 180 mg/dl (10 mmol/l) aus dem Blut an den Urin abgegeben.

Da ein Blutzuckerwert von 180 mg/dl bereits als erhöht gilt, besteht beim Urin-Test daher die Gefahr frĂŒhe Stadien von Diabetes zu ĂŒbersehen. Daher werden in der Praxis meist die Blutwerte verwendet. 

BetrĂ€gt der NĂŒchternblutzucker mehr als 126 mg/dl, der Gelegenheitsblutzucker mehr als 200 mg/dl oder der Langzeitblutzucker mehr als 6,5%, ist die Diagnose Diabetes klar.

Liegen die Werte jedoch in einem Grenzbereich, kommt der orale Glukosetoleranztest zum Einsatz.

Dieser wird im nÀchsten Abschnitt genauer beschrieben. Weitere Informationen zum Diabetes-Test beim Arzt finden Sie hier: Verlinkung T003

Was misst der orale Glukosetoleranztest?

Der orale Glukosetoleranztest (oGTT) misst, wie schnell ein Mensch oral eingenommene Glukose abbauen kann.  Er kommt dann zum Einsatz, wenn andere Blutzuckerwerte im grenzwertigen Bereich liegen oder bestimmte Risikofaktoren fĂŒr eine Diabetes-Erkrankung vorliegen.

Dem Betroffenen wird zunÀchst Blut abgenommen, um den Ausgangsblutzucker zu bestimmen. Im Anschluss verabreicht man dem Patienten 50-75 g Glukose und nimmt dann zwei und vier Stunden nach Verabreichung die Blutzuckerwerte.

Liegen diese nach zwei Stunden immer noch bei ĂŒber 200 mg/dl, wird Diabetes diagnostiziert.

Weitere Informationen zum oGTT finden Sie hier: Verlinkung T003

Welche Schnelltests gibt es fĂŒr zu Hause? Und was wird da getestet?

Sollten Sie Anzeichen fĂŒr Diabetes, wie z.B. ein starkes DurstgefĂŒhl, wiederkehrende Harnwegsinfekte oder anhaltende MĂŒdigkeit bei sich feststellen, sollten sich auf Nummer sicher gehen und selbst aktiv werden.

Was hilft wirklich bei Diabetes Typ 2?

Machen Sie einen kurzen Test und finden Sie heraus, was Sie selbst gegen Diabetes Typ 2 unternehmen können:

Auch wenn ein Schnelltest einen Gang zum Arzt nicht ersetzt, kann er Ihnen helfen, Ihr eigenes Diabetes-Risiko besser einschÀtzen zu können.

Die gebrĂ€uchlichsten Selbsttests fĂŒr zu Hause sind ein Urin-Schnelltest oder ein Online-Risikotest.

Urin-Schnelltest

Ein Urin-Schnelltest soll den Zucker im Urin eines Menschen messen.  Der Test selbst besteht lediglich aus einem Teststreifen. ZunĂ€chst mĂŒssen Sie ihren Harn in einem Becher auffangen, dann den Teststreifen reinhalten und anschließend dessen Farbe beurteilen.

Eine beigelegte Farbskala hilft bei der Einordnung der eigenen VerfÀrbung.

Die genaue Bedeutung der einzelnen VerfĂ€rbungen kann man in der Anleitung Urin- Schnelltests nachlesen. Im Prinzip gilt jedoch, dass krĂ€ftigere Farbwechsel mit einem höheren Zuckerwert im Urin daherkommen und somit ein Anzeichen fĂŒr Diabetes sein können.

Da ein erhöhter Urin-Zuckerwert jedoch auch andere Ursachen haben kann, sollte auf einen positiven Befund hin ein weitergehendes Diabetes-Diagnoseverfahren durch einen Arzt eingeleitet werden.

Und was, wenn der Test keine VerfÀrbung aufweist? Auch dann kann Diabetes nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

Denn Zucker wird erst ab 180 mg/dl an den Urin abgegeben.  Leiden Sie z.B. an einer leichten Form von Diabetes, wĂŒrde ein Urintest dies nicht unbedingt messen können.

Messwerte aus dem Blut sind hier viel genauer. Wir empfehlen Ihnen daher auch bei unauffĂ€lligen Befunden regelmĂ€ĂŸig einen Arzt zum Diabetes-Screening aufzusuchen.

Online Diabetes-Risiko-Test – Sind Sie Diabetes gefĂ€hrdet?

Mit einem einfachen und schnellen Test lĂ€sst sich heute innerhalb kĂŒrzester Zeit das eigenen Diabetes-Risiko bestimmen.

In dem Test werden Ihnen Fragen zu Ihrem Alter, ihrer persönlichen ErnĂ€hrung, Sportlichkeit, ihrem Körperbau und ihrer Ă€rztlichen Historie bezĂŒglich Bluthochdrucks und Blutzucker gestellt.

Diabetes-Erkrankungen innerhalb der engsten Verwandtschaft sind ebenfalls interessant.

Sobald Sie alle Fragen beantwortet haben, erhalten Sie eine EinschÀtzung Ihres Diabetes-Risikos.

Doch auch hier gilt: selbst bei einem niedrigen Diabetesrisiko ist eine Erkrankung nicht unmöglich. Lassen Sie sich daher regelmĂ€ĂŸig von ihrem Arzt auf Diabetes untersuche.

Was hilft wirklich bei Diabetes Typ 2?

Machen Sie einen kurzen Test und finden Sie heraus, was Sie selbst gegen Diabetes Typ 2 unternehmen können:

Gibt es Urin-Schnelltests in der Apotheke oder im DM?

Ja. Die Teststreifen fĂŒr den Diabetes-Urin-Schnelltest kann man sowohl in DrogeriemĂ€rkten als auch in Apotheken erwerben. Diesen bekommen Sie dort schon ab 4€ fĂŒr zwei Teststreifen.

Wie teuer ist ein Diabetes Schnelltest? Zahlt die Krankenkasse?

Die Teststreifen zum Urin-Schnelltest fĂŒr zu Hause sind in der Regel nicht teuer. In der Drogerie bekommen Sie zwei Teststreifen fĂŒr weniger als 4€.

Je nach Marke und Anzahl der Teststreifen kann dieser Preis variieren.

Von der Krankenkasse ĂŒbernommen werden Urin-Teststreifen in der Regel jedoch nicht. Ganz im Gegenteil zum Diabetes-Screening. Dieses wird ab dem 35. Lebensjahr von der Krankenkasse ĂŒbernommen.

Fazit: Im Zweifel immer zum Arzt

Ein Diabetes Schnelltest aus dem Drogeriemarkt oder der Apotheke kann ein guter Indikator sein, wann es Zeit ist zum Arzt zu gehen.

Da ein Urin Schnelltest jedoch dazu neigt, eine Erkrankung zu ĂŒbersehen und die Ursachen der erhöhten Zuckerwerte im Urin nicht weiter zuordnen kann, kann ein Urin Schnelltest den Gang zum Arzt unter keinen UmstĂ€nden ersetzen.

Wir möchten Ihnen daher sehr ans Herz legen, sich nicht auf diese Tests zu verlassen und regelmĂ€ĂŸig einen Arzt zum Diabetes Screening aufzusuchen.

Diabetes Selbsthilfe, Claudia-Michaela Fischer

Diabetes Selbsthilfe Interessengemeinschaft
Claudia-Michaela Fischer
Abtsleitenweg 16
97074 WĂŒrzburg

E-Mail: [email protected]

Quellen

  • https://www.gesundheitsinformation.de/wie-man-blutzucker-und-zucker-im-urin-selbst-misst.2196.de.html?part=behandlung-fg
  • https://www.internisten-im-netz.de/krankheiten/typ-2-diabetes/ursachen-risikofaktoren.html
  • https://www.stmgp.bayern.de/vorsorge/diabetes/risiko-test/
  • https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/gesundheitsgefahren/diabetes.html
  • https://diabetesinformationsdienst.de/ueber-diabetes/diabetes-typen/schwangerschaftsdiabetes-gestationsdiabetes/